bach-blüten ausbildungs-netzwerk freiburg

Anwendungshinweise für Bachblüten

Anwendungsbeispiele für Bachblüten

Hier erfahren Sie etwas über die Anwendung der Bachblüten. Dies dient nur der Information und stellt keine Beratung oder Empfehlung dar. Wir gehen von informierten Anwendern aus, die die Bach-Blüten nicht als "Heilmittel" im Sinne der Schulmedizin​ verstehen. Dr. Bach hat 38 archetypische Seelenzustände erkannt und beschrieben. Diesen hat er 37 Blüten sowie Quellwasser zugeordnet. Bach-Blüten anzuwenden bedeutet Bewusstheit für diese negativen Zustände zu erhöhen und die Eigenverantwortung dafür zu übernehmen. Dies regt persönliche Entwicklungsprozesse an, was wiederum zu Verhaltensänderungen führt und ein verstärktes Gefühl des Gesundseins entstehen lässt. Bach-Blüten ersetzen niemals eine medizinisch notwendige Behandlung oder Beratung. BAN vertritt Dr. Bachs abgeschlossenes System mit 38 Essenzen aber kein bestimmtes Produkt und keinen Hersteller der Blütenpräparate. Rein juristisch werden Bachblüten als Lebensmittel klassifiziert.

  • Wirkung
  • Anwendung
  • Anwendungsdauer
  • Nebenwirkungen
  • Falsche Blüte?

 Wie wirken Bachblüten?

Wie andere Formen feinstoffliche Mittel wie der Homöopathie, entfalten die Blüten ihre Wirkung ganzheitlich und individuell. Sie wirken negativen Gedanken und Gefühlszuständen entgegen. Bach-Blüten werden nicht bei Erkrankungen oder körperliche Symptomen eingesetzt und ersetzen ärztliche Rat und Hilfe nicht. Bei diesem System geht es darum, wie sich jemand in einer bestimmten Situation fühlt oder wie er reagiert  (verärgert, resigniert, ängstlich, ungeduldig?). Daher ist es möglich, dass zwei Menschen in der gleichen Situation unterschiedliche Blüten benötigen. Der Eine hat möglicherweise in der Situation resigniert, während ein Anderer ungeduldig ist - je nach Ausgangssituation sind unterschiedliche Blüten zu empfehlen. Viele von uns durchleben schwierige Phasen, die sich zu einer negativen Stimmung entwickeln können. Hier bieten die Bach-Blüten Unterstützung. Mit den Bach-Blüten wird Bewusstheit für ungünstige Muster erhöht. Negative Empfindungen werden nicht unterdrückt, sondern in positive Stimmungen allmählich umgewandelt. Dies soll das eigene Potential zu Veränderung und Entwicklung fördern, und dadurch das Immunsystem stärken. Sie stellen das innere Gleichgewicht und Harmonie her, damit körperliche Symptome gar nicht erst auftreten z.B. in Stressphasen.

Wir werden Bachblüten angewendet?

Wenn Sie sich für eine Bach-Blüte oder Kombination (max. sechs - sieben Blüten) entschieden haben, geben Sie zwei Tropfen der jeweiligen Essenz in ein Glas Wasser, welches Sie schluckweise in regelmäßigen Abständen einnehmen. Alternativ ist die Einnahme aus der „Mischflasche“. Sie füllen ein 30ml Fläschchen mit stillem Mineralwasser und geben zwei Tropfen der jeweils ausgewählten Blüte hinzu. Hiervon nehmen Sie mindestens viermal täglich vier Tropfen ein. Setzen Sie die Einnahme solange fort, bis sie sich besser fühlen. Eine Überdosierung ist nicht möglich. Sie können die Einnahme beliebig oft wiederholen. Für die „Krisenmischung" (Notfalltropfen) geben Sie vier Tropfen in ein Glas Wasser, welches Sie ebenfalls schluckweise in regelmäßigen Abständen einnehmen.

Alternativ können Sie die vier Tropfen auch direkt auf die Zunge geben. Bei Kindern besteht die Möglichkeit die Tropfen dem Fruchtsaft, Tee oder anderen Getränken beizugeben. Die Bach-Blüten können zusammen mit anderen Medikamenten, auch homöopathischen Mitteln, angewendet werden, ohne dass es zu störenden Wechselwirkungen kommt. Die Bach-Blüten sind mit andere Therapieformen vereinbar.

Anwendung der unverdünnten Tropfen Steht kein Getränk zur Verfügung, können Sie zwei Tropfen direkt aus der Vorratsflasche (also der jeweiligen Bach-Blüte) direkt auf die Zunge geben. Sie sollten beachten, dass dies die Einnahme von kleine Mengen Alkohol bedeutet. Vermeiden Sie aus hygienischen Gründen den Kontakt zwischen Ihrem Mund und der Tropfpipette.

 

Wie lange kann ich die Bachblüten anwenden?

Es hängt von der jeweiligen persönlichen Situation ab wie viel Zeit erforderlich ist, bis die Blüten eine Wirkung zeigen. Ist ein Gefühlszustand tief verwurzelt, kann es möglicherweise Wochen dauern, bis eine Veränderung eintritt. Normaleweise entfalten die Bach-Blüten ihre Wirkung sanft und subtil, manchmal merkt man nur rückwirkend dass sich etwas verändert hat. Ein Einnahmefläschchen reicht normalerweise für ca. drei Wochen. Anschließend können Sie Ihre Bachblüten-Auswahl überprüfen, um herauszufinden, ob immer noch die gleiche Kombination zutreffend ist. Oft stellt sich nach einer dreiwöchigen Anwendung einer Blüten-Kombination heraus, dass andere Gefühlen in den Vordergrund gerückt sind. In diesem Fall wählen Sie eine neue individuelle und persönliche Mischung um Ihren Entwicklungsprozess weiter anzustoßen bzw. fortzusetzen.

Gibt es Reaktionen bzw. Nebenwirkungen?

Bach-Blüten haben keine Nebenwirkungen. Wie bei anderen Verfahren (Homöopathie z.B.), können sie aber dazu führen, dass unterdrückte Gefühle und Erinnerungen an die Oberfläche gelangen. Das Erkennen und Wahrnehmen bislang nicht bewusste Emotionen ist wichtig und gelegentlich etwas unbequem. Dies geht vorüber aber ist ein wichtiger Teil des Entwicklungs- und Veränderungprozesses.

Ist es schädlich, wenn ich die falsche Blüte auswähle?

Nein. Die Bach-Blüten können keinen Schaden anrichten. Sollten Sie eine falsche bzw. unpassende Blüte ausgewählt haben, wird diese lediglich ohne Wirkung bleiben.