bach-blüten ausbildungs-netzwerk freiburg

BLÜTE des Monats: CHESTNUT BUD ~Kastanienknospe

bachbluete Chestnut Bud Aesculus hippocastanum

Gruppe III: Gleichgültigkeit gegenüber der Umgebung

Der Baum: Der Rosskastanienbaum (Aesculus hippocastanum) entwickelt seine Knospen bereits im Herbst. Die großen, glänzenden, harzig-klebrigen Endknospen sind sehr markant. Im Frühjahr umhüllen sie noch fest die Blüten und Blätter, die dann im April/Mai unaufhaltsam herausdrängen.s.

Sowohl die Knospen als auch die Blüten der Rosskastanie wurden von Dr. Bach verwendet. Beide Bach-Blüten beschäftigen sich in ihrer Beschreibung mit dem Thema „Wiederholung“. Chestnut Bud wird bei „Fehler-Wiederholung“ eingesetzt, wenn man im Leben immer wieder die gleichen Fehler macht.

Whit02 White Chestnut Simone Knorr50e Chestnut dagegen, ist bei der „Gedanken-Wiederholung“ hilfreich, wenn sich die Gedanken ständig im Kreis drehen und nicht mehr abschalten lassen.

Diese Blüten-Beschreibung beschäftigt sich jedoch nun mit Chestnut Bud.

Der negative Chestnut Bud-Zustand ist gekennzeichnet durch wiederkehrende Muster und Fehler. Man macht ständig Leichtsinnsfehler, kann sich etwas einfach nicht merken, lernt nichts dazu und stellt verwundert fest, dass man immer wieder an den gleichen Punkt in seinem Leben gelangt. Anstatt aber gründlich in die Tiefe zu gehen und sich mit den Fehlerquellen auseinanderzusetzen, eilt man gedanklich schon wieder voraus und möchte sich nicht mit irgendwelchen Kleinigkeiten aufhalten. Eigene Erfahrungen oder die anderer werden nicht genügend verarbeitet. So kommt es zu Stagnationen im Entwicklungsprozess und es braucht meist mehrere Anläufe, um Erkenntnisse bewusst ins Leben zu integrieren.  

Die Chestnut Bud-Blüte hilft diesen Kreislauf zu durchbrechen. Sie schärft den Fokus für die Ursache bzw. Lösung eines Problems. So werden die Aufmerksamkeit und die achtsame Bereitschaft aus Vergangenem zu lernen, gestärkt. Man hat Spaß am Lernen und kann mit Leichtigkeit und Freude merkliche Fortschritte machen.

 

Text: Simone Knorr, BFRP. Fotos: Nicola Hanefeld, BFRP und Simone Knorr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.